Kloster Eberbach

Das im Jahr 1136 von Bernhard von Clairvaux gegründete Zisterzienserkloster im Rheingau gehört zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Europas. Die fast 900 Jahre alte Anlage beeindruckt mit ihren romanischen und frühgotischen Bauten über 300.000 Gäste im Jahr.

Das knapp 900 Jahre alte Kloster Eberbach im Rheingau ist ein magischer Ort, an dem Tradition und Zukunft, Begegnung und Dialog, Werte und Ideen eine fruchtbare Symbiose eingehen. Mit ihren romanischen und frühgotischen Bauten gehört die ehemalige Zisterzienserabtei zu den großartigsten Denkmälern der Klosterbaukunst und gilt zugleich als die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage Europas. Der Schutz und Erhalt dieses herausragenden Kulturdenkmals ist die Kernaufgabe der gemeinnützigen Stiftung Kloster Eberbach. Dazu gehören, neben dem aufwendigen Unterhalt und Betrieb der denkmalgeschützten Klosteranlage, die Förderung kultureller Projekte und die Öffnung für die breite Öffentlichkeit. Das heutige Erscheinungsbild der ehemaligen Zisterzienserabtei ist noch immer durch die jahrhundertealte Weinbautradition geprägt, die in enger Zusammenarbeit mit dem Weingut Kloster Eberbach bewahrt wird. Seit 1998 von einer gemeinnützigen Stiftung unterhalten, finden in Kloster Eberbach regelmäßig Führungen, Weinproben, Festivals und andere Veranstaltungen statt. Weltbekannt ist Kloster Eberbach auch als Drehort des Kinohighlights „Der Name der Rose“ mit Hauptdarsteller Sean Connery.

ABTEIMUSEUM

Im Obergeschoss des Nord- und Westflügels der Klausur ist das Abteimuseum Kloster Eberbach untergebracht, dessen Aufgabe es ist, die ehemalige Abtei unter ordens-, kultur- und vor allem kunsthistorischen Aspekten in einen erläuternden Kontext zu stellen.

Das Museum wurde in Räumlichkeiten eingerichtet, die in den Jahren 1989-1995 einer grundlegenden Sanierung mit dem Ziel einer Rückgewinnung der ursprünglichen Raumproportionen saniert wurden. Ganz im Sinne klösterlich-zisterziensischer Kargheit wurde der gesamte betroffene Bereich mit einfachsten Mitteln hergestellt, d.h. das jeweils gewählte Baumaterial wurde in seiner natürlichen, möglichst unbehandelten Form verwendet.

DREHORT KLOSTER EBERBACH

Wenn der Rheingau dem Traum eines Dichters entsprungen sein könnte, wie einst Heinrich von Kleist formulierte, dann gilt dies für sein wohl berühmtestes Wahrzeichen, das Kloster Eberbach, nur umso mehr.

Ausgehend von der europäischen Bedeutung als eine der wenigen fast vollständig erhaltenen Zisterzienserabteien hat vor allem die so erfolgreiche Verfilmung des Romans "Der Name der Rose" von Umberto Eco zum Weltruf von Kloster Eberbach wesentlich beigetragen. Kein Wunder also, dass Kloster Eberbach bis in die Gegenwart immer wieder kreative Köpfe, Kunstschaffende und Produzenten aus aller Welt anzieht.

Das wohl prominentestes Beispiel für die mediale Integration der historischen Stätte in die Neuzeit führte ein internationales Film- und Darstellerteam, unter ihnen Jean-Jacques Annaud und der populäre Hauptdarsteller Sean Connery, in den Rheingau, um dort im Winterhalbjahr 1985 / 86 im Kloster Eberbach mit viel Aufwand das Mittelalter wieder lebendig werden zu lassen. Auf den Spuren der Mönche wandelnd war es eine herausragend eindrucksvolle Erfahrung für alle Beteiligten; und letztlich auch ein Grund für den großen Erfolg beim Publikum.
Doch es gibt weit mehr namhafte Produktionen, die in den vergangenen Jahren die romanischen Räumlichkeiten, die vielgestaltigen Möglichkeiten, die besondere Atmosphäre und nicht zuletzt die sehr guten Produktionsbedingungen hier im Kloster Eberbach kennen gelernt haben.

So wurden mehrere Trailer der weltbekannten Serie Game of Thrones in der Anlage von Eberbach gedreht. Auch der deutsche Kinofilm Hildegard von Bingen wurde zum Teil in Kloster Eberbach produziert. Viele weitere Produktionen, darunter Krimis, Dokumentationen aber auch Werbefilme entstanden schon hier.

 

Stiftung Kloster Eberbach
Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau
Telefon +49 (0) 6723 9178-100
Fax +49 (0) 6723 9178-101
E-Mail stiftung@kloster-eberbach.de